Der Kreuzweg

Im Westen der Ortsmitte von Breitbrunn zieht sich der Neubrunner Weg leicht bergauf über eine Anhöhe. Auf Höhe der letzten Siedlungshäuser beginnt der Kreuzweg. In 14 kunstvoll gearbeiteten, mit eindrucksvollen Szenen besetzten und mit Gesichtern, denen das dramatische Empfinden des Martyriums innewohnt, versehenen Stationen lässt sich die Passion Christi nachempfinden.

Die Skulpturen wurden 2010 bis Anfang 2011 von der Schweinfurter Bildhauerin Steff Bauer geschaffen und im Frühjahr 2011 liebevoll in die Landschaft "gepflanzt". Die Einweihung des Kreuzweges erfolgte am 8. Mai 2011 durch Bischof Dr. Friedhelm Hofmann.


"Dieser Kreuzweg stellt eine Verbindung zu den umliegenden Steinbrüchen her, in denen viele Bewohner von Breitbrunn in langer Tradition ihrem Broterwerb nachgingen. Figuren und Szenen des Kreuzweges wurden aus bruchrauen Findlingen dieser Steinbrüche herausgearbeitet. So gehen die Stationen eine natürliche Symbiose mit der reizvollen Landschaft der "Heiligen Länder" ein.

Künstlerin Steff Bauer an Station 2

Der Kreuzweg ist ein Weg der Besinnung, des Innehaltens, der inneren Einkehr. Er erinnert an das Leiden Jesu Christi. Durch seinen Tod am Kreuz hat Jesus Leben geschenkt. Im Kreuz erkennen wir aber auch unser eigenes Leben mit all seinen Höhen und Tiefen. Da gibt es Stationen der Krankheit, der Enttäuschung oder gar des Todes. Es gibt aber auch welche des Glücks, wo uns Menschen begegnen, die uns lieben und helfen in der Liebe.


Initiiert wurde der Kreuzweg von Bürgermeisterin Gertrud Bühl, konzipiert von der Gemeinde Breitbrunn, der Teilnehmergemeinschaft Flurbereinigung Breitbrunn mit ihrem Vorsitzenden Gerhard Hilpert und der Bildhauerin Steff Bauer.

Die Finanzierung erfolgte durch die Teilnehmergemeinschaft Flurbereinigung Breitbrunn, durch Spenden von Bürger/innen und Vereinen sowie der Unterfränkischen Kulturstiftung.


Verlauf des Kreuzweges:
Vom Ortsausgang Neubrunner Weg zum Triebweg, dann über Querweg hin zur Marienkapelle
Länge: ca. 1 km"


Der Kreuzweg liegt in wunderbarer Natur. Der Blick schweift von hier über die hügelige Landschaft der Hassberge mit der kleinräumigen Abwechslung von Wäldern, Wiesen und Feldern sowie die Gemeinde Breitbrunn im Tal.

Station 1 - Jesus wird zum Tode verurteilt
Station 2 - Jesus nimmt das Kreuz an
Station 3 - Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz
Station 4 - Jesus begegnet seiner Mutter
Station 5 - Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz zu tragen
Station 6 - Jesus begegnet Veronika
Station 7 - Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz
Station 8 - Jesus begegnet den weinenden Frauen
Station 9 - Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz
Station 10 - Jesus wird seiner Kleider beraubt
Station 11 - Jesus wird ans Kreuz geschlagen
Station 12 - Jesus stirbt am Kreuz
Station 13 - Jesus wird vom Kreuz abgenommen
Station 14 - Jesus wird ins Grab gelegt
Teilen: