29.07.2016

von B° RB

Sieben Irrtümer über das Bier

Lesen Sie die Wahrheit über den Gerstensaft

Zeil am Main

Über 5000 Biere werden in Deutschland gebraut - wer alle probieren will, kann 14 Jahre täglich wechseln. Doch so vielfältig die Bierlandschaft, so unterschiedlich sind auch die Irrtümer über den Gerstensaft. Lesen Sie sieben Wahrheiten über Bier!

Bier ist ungesund.

Irrtum: Bier in Maßen genossen ist sehr wohltuend für die Gesundheit: Es senkt den Blutdruck und das Erkrankungsrisiko von Herz und Kreislauf. So hat Professor Werner Back, Ordinarius für Brauerei der TU München, herausgefunden: „Bier ist ein Getränk mit vielen Polyphenolen, das sind Pflanzenstoffe, die die Gesundheit fördern.“

Bier ist ein Männergetränk.

Irrtum: Über 60 Prozent der deutschen Frauen trinken gerne Bier. Übrigens: Nur weiblicher Hopfen wird zum Bierbrauen verwendet. Kein Wunder, dass es Männern so zusagt ...

Bier ist nährstoffarm.

Irrtum: Bier ist ein idealer Nährstofflieferant. Es versorgt den Körper mit lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten. So kann Bier - in Maßen genossen - einen Beitrag zur Ernährung bilden.

Bier macht dick.

Irrtum: 0,2 Liter Bier haben nur ca. 90 Kalorien. Die gleiche Menge Wein hingegen hat 155 und Sekt sogar 170 Kalorien. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass das Körpergewicht durch maßvollen Biergenuss sogar reduziert werden kann - natürlich unter der Voraussetzung, dass man nicht mehr als gewöhnlich isst. Der „Bierbauch“ gehört also ins Reich der Legenden!

Bier auf Wein, das lass sein...

Irrtum: Zuviel Alkohol erzeugt immer einen Kater - der Getränke-Mix ist dabei egal. Als Faustregel für gesundheitsfördernden Biergenuss gelten höchstens ein Liter täglich für Männer und ein halber Liter für Frauen.

Ein gutes Pils braucht sieben Minuten.

Irrtum: Bier-Zapfen ist keine Geduldsfrage. Wer ein schönes Pils genießen will, braucht dafür nur eine kurze Weile einzuplanen: Schon nach drei Minuten ist die Krone perfekt.

Wir sind Weltmeister im Bier trinken.

Irrtum: Die Tschechen haben den größten Bierdurst - auf 159 Liter kommen sie pro Kopf und Jahr. Die Deutschen liegen mit 125,5 Liter auf Rang 2, dicht gefolgt von den Iren, die sich jährlich 125 Liter schmecken lassen. Die Schlusslichter dieser Statistik bilden Italien (28,1 l), Frankreich (36,2 l) und Griechenland (40 l).

Passend zum Thema

Der Münchner Bierbrunnen sprudelte Freibier zur Jubiläumsfeier des Bayerischen Reinheitsgebots

Lieder und Geschichten rund um den Gerstensaft mit Res Richter, David Saam und Christoph Lambertz am Freitag, 29. April 2016, 20 Uhr im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums

Auf zum Maisel's Weissbierfest 2016 vom 28. April bis 1. Mai

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: