24.03.2014

von B° MS

(Quelle: Kulturamt Haßfurt)

Kulturtermine in Haßfurt im April

Haßfurt im April 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus-, Stadthalle und mehr

In der Stadthalle Haßfurt

Die Termine:

Donnerstag, 3. April 2013, 20.00 Uhr Rathaushalle
Daphne de Luxe "Comedy in Hülle und Fülle"

Comedy & Musik | Ein pfundiges Comedyprogramm mit musikalischen Unterbrechungen

Daphne de Luxe ist Entertainerin mit Leib & Seele und bringt getreu ihrem Slogan "Comedy in Hülle und Fülle" auf die Bühne. Dahinter verbirgt sich ein ausgewogenes Showkonzept aus Kabarett, Comedy, Live-Gesang und hautnahem Kontakt zum Publikum.

Wenn die charismatische "Barbie im XL-Format" scharfzüngig, lebensbejahend und gewollt zweideutig über ihre Sicht der Dinge plaudert, beweist sie ganz nebenbei allen verbissenen Gewichtskontrolleuren und Kalorienzählern, dass man nicht Größe 36 tragen muss, um zu gefallen. Ob temperamentvoll, leise, spontan direkt, selbstironisch oder hintergründig - immer zieht die blonde Powerfrau ihr Publikum in ihren Bann.

Hier findet pures Leben auf der Bühne statt, ohne dass ein Blatt vor den Mund genommen wird, hautnah und authentisch. Auch musikalisch lässt sich die üppige Blondine in keine Schublade stecken und präsentiert einen Mix aus Swing, Pop-Songs und Chansons.

Eintritt: 15,- € / AK 18,- €

 
Donnerstag, 03.04.2014, 20.00 Uhr Stadthalle
"Furcht und Elend des Dritten Reiches" - Szenen von Bertolt Brecht

Veranstalter: Fränkisches Theater Schloss Maßbach

Angeregt von Augenzeugenberichten, Zeitungsnotizen und eigenem Erleben schildert Brecht den Alltag in Nazi-Deutschland. Es entsteht der Bilderbogen einer Gesellschaft, in der sich unter Druck die Beziehungen zwischen den Menschen "verrenken". So geht es in der Szene "Rechtsfindung" beispielsweise um einen Richter, der während eines Strafprozesses gegen drei SA-Leute zunehmend in Verzweiflung gerät, weil ihm niemand sagen kann, was von ihm erwartet wird. Trotz eindeutigen Sachverhalts gerät das Verfahren zur Farce. Am Ende ist der Richter so durcheinander, dass er mit dem Adressbuch anstelle der Akten unter dem Arm zur Urteilsverkündung gehen will.

Ein einzigartiger Zyklus von Szenen aus dem alltäglichen Leben in der nationalsozialistischen Diktatur.

Eintritt: 10,- € / Schüler/Studenten 8,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714


Freitag, 4. April 2014, 20.00 Uhr Gewölbekeller Stadthalle
Konzert: Sixties Alive!

Die Musik der 60er - Eine bunte Welt voller Aufbruchstimmung und Stilvielfalt

Kaum eine andere Musikära hat so viele großartige Musiker hervorgebracht wie die 60er-Jahre. Weltstars wie Elvis Presley, The Rolling Stones und The Beatles füllten die Konzerthallen und brachten Teeanger zum Kreischen. Die Songs der 60er-Jahren sind auch heute noch in den Köpfen aller Musikliebhaber. Diese Musikära bleibt unvergessen!

Die Bandbreite der 60er musikalisch abzudecken bedarf mehrere Konzerte und die Band "Sixties Alive!" hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit dem Konzert Part. III. die 60er Jahre musikalisch und optisch wieder aufleben zu lassen und die Geschichte musikalisch weiter zu erzählen. Mit psychedelischen Outfits, die den Zeitgeist widerspiegeln und den Songs von den Kultbands wie den Beatles, Stones, The Who, Cream, aber auch Liedern von Janis Joplin oder Jefferson Airplane. Mit dem Sänger Jerry James, Organist Mad Bod, Drummer Tuncay Tercanli, den Gitarristen Sebastian Braun und Steve Darell sowie dem Bassisten Jim Thorpe haben sich absolute meister ihres Fachs zusammengefunden.

Eintritt 8,- € / AK 10,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714


Freitag, 04.04.2014, 20.00 Uhr Rathaushalle
"Tiefer beugen sich die Sterne"

Lesung mit musikalischer Begleitung.
Mit Nina Hoger und dem Klezmer Ensemble Noisten, Lyrik und Prosa von Else Lasker-Schüler

Das gesprochene Wort nahtlos mit den gefühlvollen Stimmungen der Klezmermusik verschmelzen lassen ... genau diese Kunst hat das Ensemble Noisten berührt und motiviert, gemeinsam mit der Schauspielerin Nina Hoger sich dieser Kunst mit Leidenschaft zu widmen. Das Projekt Lyrik und Klezmermusik ist in anderen Worten eine Lesung mit musikalischer Begleitung. Der Fokus liegt auf der Lyrik und Prosa der jüdischen Schriftstellerin Else Lasker-Schüler, die wegen des nationalsozialistischen Regimes ins Ausland fliehen musste. Ihre Texte sind geschrieben mit der Hand der Seele, welche Frau Nina Hoger mit ihrer warmen und sinnlichen Stimme von ernster Intimität vorträgt. Die Stimmungsschwankungen von der in Jerusalem verstorbenen Schriftstellerin, die von bedrückender Traurigkeit bis hin zu überschwänglicher Lebensfreude reichen konnten, harmonisieren wunderbar zu der  vielschichtigen Klezmer-Melodik. Neben dem geschriebenen Wort von Else Lasker-Schüler widmen sie sich auch der Lyrik und Prosa von Hilde Domin, die im Jahr 2009 ihren 100. Geburtstag feierte.

Eintritt: 15,- € / AK 18,- €

 
Samstag, 05.04.2014, 18:00 bis 24:00 Uhr VHS Hassfurt
KRAMYS Weinprobe mit Flammkuchen und Kleinkunst
Kulinarisch Fränkischer Abend

Lassen Sie sich verwöhnen mit fränkischem Flammkuchen nach Kramy-Art & Frankenwein! Zu leckerem Flammkuchen - herzhaft und süss - und Camembert in Brotteig frisch aus dem Ofen auf Stein gebacken werden ausgesuchte Frankenweine verkostet.

Getränke: Secco zum Empfang, 4 Weißweine, 1 Rotling, 1 Rotwein, Mineralwasser
Hauptspeisen: Camembert in Brotteig mit Preiselbeeren, herzhafter Flammkuchen mit Schinken und interessanten Gewürzen
Nachspeise: süßer Flammkuchen mit Vanille-Eis und Kaffee

Kleinkunst: Lassen Sie sich überraschen!

Kosten: 30,00 €€
Anmeldung bei Frau Roth, Tel: 09521-950185

Adresse: Mainmühle, I/6, Ringstr. 16, 97437 Haßfurt


Dienstag, 8. April 2014, 19:30 Uhr Stadthalle
Kambodscha - Der Traum von Angkor

Multivisionsvortrag mit Martin Engelmann

Kambodscha - Der Traum von Angkor / Live-Reportage
Vor mehr als 1200 Jahren hat König Jayavarman II einen Traum: Von einem riesigen Reich, in dem Frieden und Wohlstand herrschen. Des Königs Traum wird Wirklichkeit, er lässt prächtige Tempel erbauen und erschafft die damals größte Metropole der Welt: Angkor.

Ein Jahrtausend später wird der Traum von Angkor zum Albtraum. Unter Pol Pot ermorden die Roten Khmer mehr als zwei Millionen Menschen. Erst seit 1998 herrscht in Kambodscha wieder Frieden, doch das Land erlebt einen Aufschwung. Kaum erkundete Naturschutzgebiete entlang des Mekong, Asiens größter See, der Tonle Sap und natürlich Angkor verzaubern Besucher aus aller Welt. Verwunschen und geheimnisvoll liegen die Ruinen des einstigen Großreichs inmitten üppiger Regenwälder. Trotz der grausamen Vergangenheit haben die Menschen Kambodschas ihre Lebensfreude nicht verloren, freundlich und aufgeschlossen begrüßen sie ihre Gäste und blicken optimistisch einer besseren Zukunft entgegen.

Auf mehreren Reisen besucht Martin Engelmann Kambodscha. Feinfühlig und kritisch dokumentiert er seine Reiseerlebnisse, besonders atemberaubende Luftaufnahmen gelingen mit einem Ultralight- Flieger.

Begleiten Sie Profifotograf Martin Engelmann auf seinen abenteuerlichen Reisen durch eines der schönsten Länder Asiens, auf den Spuren des Traums von Angkor.

LIVE FOTO- & FILMSHOW / DIGITALE PROJEKTION / HDAV
Dauer: ca. 108 Min.

Eintritt: 9,- € / AK 12,- €, Schüler, Studenten 5,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt

 
Mittwoch, 9. April, 19.00 bis 22.00 Uhr Kleiner Saal der Stadthalle
Für interessierte Fotografen: Fotoseminar Reisefotografie

3 Stunden Tipps & Tricks mit Fotoprofi Martin Engelmann

Kosten: 38,- € - Anmeldung erforderlich
Tel. 09521/688228 - Kulturamt Haßfurt

Anmeldung und Karten für Fotoseminar ausdrucken: siehe Homepage Kulturamt Haßfurt


Mittwoch, 9. April, 19.00 Uhr Rathaushalle
"Down on the Corner"
Unplugged Folk, Pop & Rock

Anlässlich der 500 Jahr-Feier "Altes Rathaus" findet zum Abschluss der Feierlichkeiten und des Tag der offenen Türe ein Konzert mit der Haßfurter-Kult-Band "Down on the Corner" statt. Natürlich, spontan und ohne großen technischen Schnick Schnack. Die Haßfurter Band spielt einen abwechslungsreichen Mix aus Natural Raw & Unplugged Folk, Rock, Pop und Oldies. Mit einem unfehlbaren Gespür für gutes Entertainment und die richtige Musik sorgen sie dafür, dass jede Veranstaltung eine „Gute-Laune-Party" wird. Entstanden aus diversen Kneipensessions, spielen die Musiker, die schon bei verschiedenen regionalen Bands erfolgreich mitgewirkt haben (Xerocks, Harte Zeiten, Farmers Enemy, And the Rest, Barrock) alles als unplugged Version, was sie in die Finger bekommen, dabei immer spontan und mit Überraschungsmoment, wobei die Orginalversion nicht immer ganz so ernst genommen wird. Das Repertoire umfasst inzwischen um die 100 Songs.

Eintritt frei


Donnerstag, 10. April 2014, 20.00 Uhr Rathaushalle
Wenn nicht wer Du!

Musikalische Lesung mit Gerd Baumann und Marcus H. Rosenmüller

Bei ihrer ersten Zusammenarbeit entdeckten Rosenmüller und Baumann ihre gemeinsame Leidenschaft für Gedichte im Stile von Ringelnatz, Gernhardt und Morgenstern. Sie lasen sich gegenseitig ihre gereimten Werke vor und schliefen dabei ein. Im Schlaf fanden sich die Beiden zu ihrer Überraschung in einem gemeinsamen Traum, in dem sie heldenhaft gegen böse Mächte kämpften, Schätze hoben und von nackten Feen beschenkt wurden. Als sie widerwillig erwachten, beschlossen Sie, auch im wirklichen Leben solche Abenteuer zu bestreiten und die Erlebnisse in gereimt und gesungen festzuhalten und einem willigen Publikum zu kredenzen.

In ihren Gedichten hinterfragen die beiden die Gesetze des Lebens, des Seins und der Gesellschaft und kommen zu einem eindeutigen Ergebnis: es muss alles umgekrempelt werden! Die Frage nach dem Wie wird an einem unvergesslichen Lyrikabend in Tränen und Lachen, Staunen und Grübeln gegossen. Die Antwort auf die Frage nach dem Wer wird an diesem Abend tausendfach beantwortet: Wenn nicht wer Du. Dieses Unterfangen verläuft bis heute so erfolgreich, dass der Münchner Kunstmann-Verlag die mal komischen, mal ernsten Gedichte zu Papier und in die Buchläden bringt. "Wenn nicht wer du" erscheint am 12.03.2014 als illustriertes und gebundenes Hardcover bei Kunstmann.

Die Künstler:
Marcus H. Rosenmüller (Regisseur von "Wer früher stirbt ist länger tot", "Sommer in Orange" etc), geb. 1973 in Tegernsee, liebt, seit er 14 Jahre alt ist, Kartoffelsuppe, sofern diese mit Maggikraut gekocht wurde. Die Farbe violett ist nicht so sein Ding, und lieber friert als schwitzt er. Er hat noch keinen Hund, wird sich aber, wenn er einen Bauernhof geschenkt bekommt, einen besorgen.
Gerd Baumann (Komponist und Musiker), geb. 1967, spielt gerne im Dunkeln Gitarre. Ebenso gern spielt er Gitarre, wenn es hell ist oder dämmert, lieber aber, wenn es dunkel ist. Er besitzt einen mittelgroßen Hund sowie eine alte Rakete zum Ausschlachten.

Eintritt: 14,- € / AK 16,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt


Freitag, 11.04.2014, 20.00 Uhr Rathaushalle
TBC – nach der Lachablösung wieder unterwegs!


Lachablösung - das aktuelle TBC-Programm von und mit Georg Koeniger, Florian Hoffmann und - neu!- Michael A. Tomis

Die Zeiten ändern sich! Griechenland schafft den Euro ab, Russland die freie Meinungsäußerung und die FDP sich selber. Man sieht: Es ist nicht alles schlecht! Auch eine andere gute Nachricht sorgt für Freude: TBC hat sich verjüngt! Das LOL-Kommando des fränkischen Kabaretts gönnt sich eine Lachablösung – und sorgt nun mit der Fürther Spaßkanone Michael A. Tomis für neue Lachsalven. Er singt besser als Günther Jauch, besitzt größeren Sex-Appeal als Rainer Brüderle und hat mehr Charisma als die Bayern-SPD.

Die Fans der dienstältesten Kultgruppe Frankens dürfen also aufatmen: TBC bleibt, was es immer war - fränkisch verwurzelt, politischer als Comedy, lustiger als Kabarett, immer ganz nah dran am Publikum und am Zeitgeschehen. Und das alles jetzt mit neuem Schwung!

Seien Sie also live dabei, wenn TBC Expeditionen ins fränkische Tierreich unternimmt, das FDP-Tafelsilber verscherbelt, ein Loblied auf das weiche "D" singt und mit dem Verfassungsschutz Dönerbuden eröffnet.

Eintritt: 15,- € / AK 18,- €


Samstag, 12. April 2014, 20.00 Uhr Rathaushalle
Konzert: "Miss Sophy and the Groove" meets "Uptown Funk"


"Groove trifft Funk" – das passiert, wenn diese beiden Bands aufeinandertreffen. Mittelpunkt der Band Miss Sophy and the Groove bildet die Sängerin Sophia Weinberger. "Be-groovt" wird sie von Eva Lenhard (bass), Johannes Klütsch (drums), Andreas Arneth (guitar) und Max Schmidt (sax). Alles zusammen ergibt das einen ausgewogenen, genreübergreifenden Mix von Jazz über Funk und Soul hin zu Pop.

UPTOWN FUNK... eine Band, bestehend aus einer Musikerin und acht Musikern, die ein großes Repertoire an Funk & Soul Hits z.B. von James Brown, The Temptations, Blood, Sweat&Tears, Stevie Wonder und Blues Klassiker von Eric Clapton, den Blues Brothers bis hin zu Etta James zum Besten gibt.

Voice, Brass & Groove: Sophia "Miss Sophy" Weinberger (Vocals), Sebastian Warmuth (Trombone,Vocals), Peter Häupler (Trumpet), Benedikt Knobling (Saxophone), Klaus Bauer (Drums), German Schmidt (Bass,Vocals), Silas Ambiel (Guitar), Uli Niklaus (Guitar), Stefan Haas (Keyboards)

Eintritt: 10,- € / AK 12,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714

 
Samstag, 26. April 2014, 20.00 Uhr Rathaushalle
Konzert: THE JETS Revival Band

Vier ehemalige Musiker von THE JETS spielen Hits von BeeGees, Simon & Garfunkel, Joe Cocker u.v.m.

Die seit nunmehr über 50 Jahren existierende Band THE JETS löste sich im Herbst 2012 überraschend auf. Wurde aber dann mit teilweise neuen Musiker bis heute fortgeführt. Im Rahmen der 50-Jahre-Feiern im Jahr 2013 fanden sich die vier ehemaligen Musiker - Dieter Marschall, Erich Götzner, Gary Reck (noch heute bei THE JETS) und Helmut Schmidt - nochmals zusammen, um bei mehreren Auftritten der "neuen" Jets als special Guests aufzutreten.

Schon bei den Proben zu diesen Auftritten war klar, dass sie die alte Leidenschaft wieder gepackt hatte. Und so beschloss man, auch wegen der großen Nachfrage, wieder Auftritte zu planen. Diesmal aber nicht als Tanzband, sondern im Rahmen von zweistündigen Konzerten und unter dem Namen: THE JETS REVIVAL BAND. Hier wollen die 4 Musiker dem Publikum ihre schönsten, meist romantischen, Popsongs vorstellen. Das sind Lieder von Simon & Garfunkel, BeeGees, Four Seasons, Beachboys, Moody Blues, Joe Cocker, CSNY u.v.a....

Eintritt: 10,- € / AK 12,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714

Kulturamt Haßfurt

Hauptstraße 5
97433 Haßfurt
Tel 09521-688-228

Passend zum Thema

Haßfurt im März 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus-, Stadthalle und mehr

Haßfurt im Februar 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus- und Stadthalle

Haßfurt im Januar 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus- und Stadthalle

Mehr aus der Rubrik

Sonntag, 3. Juli 2016, 10:15 Uhr, Königsberg Marienkirche. Sonntag, 10. Juli 2016, 10:00 Uhr, Wetzhausen ev. Kirche

NIEDECKENS BAP. Jubiläumstournee 1976-2016. 29.7.2016 | 20 Uhr | Open Air Schloss Eyrichshof

Teilen: