30.10.2014

von B° MS

(Quelle: Kulturamt Haßfurt)

Kulturtermine in Haßfurt im November

Haßfurt im November 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus-, Stadthalle und mehr

In der Stadthalle Haßfurt

Die Termine:

Sonntag, 2. November 2014, 17.00 Uhr Rathaushalle
A Tribute to Frank Sinatra feat. Blue Sky Orchestra

Konzert "Jazz mal anders"

Der Sänger und Entertainer Frank Sinatra gilt als einflussreichste Persönlichkeit der Popularmusik des 20. Jahrhunderts. Seine charakteristische Stimme, sein swingender Gesang und seine Bühnenpräsenz gelten als einzigartig.

Sinatra brach als Künstler sämtlich Rekorde, er nahm von 1939 bis 1993 über 1300 Titel auf und es verging kein Jahr, ohne dass nicht wenigstens ein Titel von ihm in den US Billboard Charts zu finden war.

Höchste Zeit, um dem Ausnahmekünstler ein Konzert in der Reihe "Jazz mal Anders" zu widmen. Das erstklassige Blue Sky Orchestra mit Musikern aus ganz Deutschland und dem hervorragenden Sänger Robert Führer hat sich aus voller Leidenschaft Sinatras Musik verschrieben. Das mitreißend swingende Programm bietet die größten Hits des Ausnahmekünstlers.

Eintritt: 18,- € / AK 20,- €

Karten: Haßfurter Tagblatt und online (Link unten)


Dienstag, 4. November 2014, 19:30 Uhr Stadthalle
"Zu Fuß nach Rom - 500 km auf dem Franziskusweg"

Multivisionsvortrag mit Martin Engelmann

36 Etappen / 567 km / 20.000 Höhenmeter - durch das grüne Herz Italiens von Florenz über Assisi bis nach Rom!

Im Jahre 1209 pilgert Franz von Assisi nach Rom, um von Papst Innozenz III. die Legitimation seiner Lebensweise zu erbitten. Seine Reise führt ihn durch die schönsten Gebiete Italiens und Franziskus entdeckt die Liebe zur Natur. Jahrhunderte später wird diese außergewöhnliche Landschaft abermals zur Inspirationsquelle für große Künstler und Denker: Leonardo da Vinci, Michelangelo, Dante oder Botticelli - die Meister ihrer Epoche.

Der Pilgerweg führt von Florenz über Assisi nach Rom. 567 km voll einzigartiger Natur im grünen Herzen Italiens. Während die Städte der Toskana, Umbriens und Latiums die Besucher einladen, Kunst und Kultur hautnah zu erleben, locken die beschaulichen Dörfer am Land mit ihrer pittoresken Schönheit.

Martin Engelmann arbeitete über drei Jahre an seiner neuen Live-Reportage und hat sich mehrmals auf den Weg begeben. Er ist kein klassischer Pilger und auch nicht auf der Suche nach Gott. Es ist die Lust am Wandern, das Bedürfnis neue Energie zu tanken und sich dem Rausch an Natur und Kultur hinzugeben, die ihn antreibt. In magischen Bildern berichtet er von seiner Reise. Sie führt ihn viele Jahrhunderte in die Vergangenheit, auf einen Weg, an dem jedes Kunstwerk wie ein Meilenstein am Wegrand steht, um daran zu erinnern, dass die Schönheit der Landschaft die Inspiration und somit die Wiege der Kultur ist.

Martin Engelmann ist ausgebildeter Meisterfotograf und lebt in Innsbruck. Bereits im Alter von 14 Jahren wurde die heimische Bergwelt zur fotografischen Spielwiese des Österreichers. Sechs Jahre später sollte dann eine dreimonatige Reise durch Südamerika zum Schlüsselerlebnis werden. Überwältigt von einem grenzenlosen Gefühl der Freiheit, wurde die Fotografie für Engelmann ein besonderes Ventil um Emotionen zu verarbeiten. Nach seiner Ausbildung zum Profifotografen und zahlreichen Veröffentlichungen in namhaften Magazinen wie z. B. GEO, die Zeit, Süddeutsche Zeitung, Universum, Bild der Wissenschaft u.a. zählt er heute zu den erfolgreichsten Reisefotografen und Vortragsreferenten im deutschsprachigen Raum. Zu seinen Schwerpunkten gehören Reportagen über Mittel- und Südamerika, Südostasien und Europa. Die Produktion einer Multivisionsshow erstreckt sich dabei über viele Jahre und ist mit zahlreichen Reisen verbunden. Die aufwendig gestalteten Reportagen bestechen neben erstklassiger Fotografie und packenden Filmaufnahmen durch Dramaturgie, stimmiger Musikauswahl und der einfühlsamen Erzählweise des Referenten. Bei geschichtlichen und philosophischen Passagen kommen die bekannten TV-Sprecher Christian Schult, Nadja Schulz-Berlinghoff und Elisabeth Günther zum Einsatz. Neben atemberaubenden Landschaftsaufnahmen beeindrucken Martin Engelmanns Fotografien vor allem im Portraitbereich. Die unvergesslichen Begegnungen mit den Menschen auf seinen Reisen gehören oft zu den schönsten Momenten und so stehen die Menschen und ihre zum Teil Jahrtausende alte Kultur im Mittelpunkt seiner Vorträge.

Eintritt: 10,- € / AK 12,- €
Ermäßigung mit der Abo-Plus-Card 8,- €

VKK über das Haßfurter Tagblatt 09521/1714 und online (Link unten)


Mittwoch, 05. November 2014, 19.30 Uhr Gewölbekeller Stadthalle
Happy Birthday, Shakespeare!

Musikalisches Theater mit Franz Tröger, Aline Joers, Patrick L. Schmitz (E.T.A.-Hoffmann-Theater)

In diesem sprühenden Programm gratulieren die Musenwunder dem großen englischen Dichter auf bewährt heiter-tiefgründige Weise zum 450. Geburtstag. Aline Joers und Patrick L. Schmitz rezitieren die besten Szenen, die bekanntesten Figuren und die schönsten Sätze wie "Sein oder nicht sein", "Die Nachtigall und nicht die Lerche" oder "Der Rest ist Schweigen". Dazu singen sie die originalen Lieder sowie Shakespeare-Vertonungen von Franz Schubert und anderen. Franz Tröger begleitet an Klavier und Spieluhr und erzählt Spannendes aus Shakespeares Leben und Welt.

Die Musenwunder Aline Joers, Patrick L. Schmitz und Franz Tröger haben sich am Bamberger E.T.A.-Hoffmann-Theater kennengelernt. Seit 2012 erarbeitete das Trio zahlreiche Programme für Museen und Lesungen, zum Beispiel für das Ritter-Sport-Museum Waldenbuch, für das August-Macke-Haus Bonn oder das Edwin-Scharff-Museum Neu-Ulm. Themen waren unter anderem Schokolade, die Schweiz, Pferde, Erotik, Mütter und nun: Shakespeare.

"Erfrischend, wenn es jemand wagt, dem Giganten gleichermaßen ehrerbietig wie respektlos zu huldigen. So heiter, so witzig und doch spürbar geprägt von Bewunderung wurde William Shakespeare noch selten präsentiert." (Fränkische Landeszeitung)

"Das Trio zieht alle Register, rezitiert, singt brillant, inszeniert den Sommernachtstraum als Puppenspiel und sorgt mit einer Balletteinlage beim Publikum für Lachtränen. Eine Geburtstagsfeier besonderer Art mit drei Multitalenten." (nordbayern.de)

Eintritt 12,- € / AK 14,- €

VVK im Haßfurter Tagblatt 09521/1714, Kulturamt Haßfurt 09521/9585745


Donnerstag, 6. November 2014, 20:00 Uhr Stadthalle Haßfurt
Schmidbauer & Kälberer "Wo bleibt die Musik?"


Nach 100 Konzerten SÜDEN mit Pippo Pollina und dem Höhepunkt der SÜDEN Tour, das Grande Finale Konzert in der Arena di Verona am 12.08.2013, wo knapp 10.000 begeisterte Besucher die Künstler frenetisch gefeiert haben, werden Werner Schmidbauer & Martin Kälberer im Herbst 2014 und Frühjahr 2015 wieder Duo Konzerte geben unter dem Motto – Wo bleibt die Musik? Schmidbauer & Kälberer sind die ersten deutschen Musiker aus dem Unterhaltungsbereich, die in der weltbekannten Arena di Verona aufgetreten sind.

Im musikalischen Gepäck ist das neue Album "Wo bleibt die Musik?", das am 18.07.2014 veröffentlicht und am 19.07.2014 live beim mit 3.500 Besuchern ausverkauften Tollwood Konzert der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die 1. Single-Auskopplung "Wo bleibt die Musik?" erschien im April 2014.

"Nix is so schee wia der Moment, wo ois so is wias ghert und as Leben kriagst einfach gschenkt. Und des allerbeste is dabei: Wennsd den Moment gfundn host, is er vorbei".

Eintritt: 31,30 €

Feste Plätze. Verkauf durch das Haßfurter Tagblatt 09521/1714 und Kulturamt Haßfurt live 09521/688-228


Freitag, 7. November 2014, 20.00 Uhr Gewölbekeller Stadthalle
"Rosie and the skinny crickets"

Konzert - Country, Gospel, Blues

Nichts weniger als das Schicksal und zugleich der Zufall waren es, die "Rosie and the skinny crickets" im März des Jahres 1914 zusammenfinden ließen: Der Eselzüchter Doc Heinztrifft eines Morgens in seiner Scheune auf zwei Bankräuber, die sich nach einem gescheiterten Überfall auf der Flucht befinden.

Rosie McArcher, eine Witwe Ende 20 und ihr partner in crime, Festus Faber, versuchen den frustrierten Doc zu einer Reise in den Westen zu bewegen, um seiner erfolglosen Karriere als Veterinärmediziner und Züchter einer seltenen Eselrasse ein Ende zu bereiten. Es folgt eine ziellose Odyssee durch Amerika, die erst wieder eine Perspektive bekommt, als das Trio auf den ehemaligen Baptistenpriester Simon Vanderbas trifft. Durch ihn lernen die Drei den Klang des Blues, die Lebensfreude des Bluegrass und die Heiligkeit des Gospels kennen. Im Quartett ziehen die Freunde durch die Lande, bissie eines Tages auf den abgemagerten und verwirrten Barpianisten Will the Lizzardtreffen, der ihnen ihren endgültigen Namen verleiht.

Komplettiert wird die Gruppe durch den Groove des ehemaligen Gefängniswärters Dusty Martin, der Rosie und Festus vor vielen Jahren zur Flucht aus dem Knast verholfen hat und wie alle anderen ein neues Leben sucht.

Auf ihrer musikalischen Reise verbreiten sie die Kunde von besseren Zeiten, der Schönheit der Frauen und den unergründlichen Wegen des Herrn. Allen Widrigkeiten zum Trotz lieben die Leute den Sound von Country, Blues, Gospel und Hillbilly. Binnen weniger Monate werden sie zu gefragten Starsauf allen Bühnen und obwohl das Radio noch nicht erfunden ist, verbreitet sich der Sound der dürren Grillen in Windeseile wie ein Lauffeuer über das gesamte Land.

Die Dreifaltigkeit aus Country, Gospel und Blues zelebrieren:
Rosie McArcher (Conny Morath, Gesang)
Festus Faber (Stephan Schmitt, Gitarre und Gesang)
Doc Heinz (Haiko Heinz, Gitarre und Gesang)
Will the Lizzard (Werner Goldbach, Klavier und Gesang)
Simon Vanderbas (Simon Ort, Kontrabass)
Dusty Martin (Martin Staub, Schlagzeug)

Eintritt: 8,- € / AK 10,- €

Karten VVK: Haßfurter Tagblatt und online (Link unten)


Mittwoch, 12. November 2014, 19:30 Uhr Rathaushalle
Helmut Vorndran: "Das fünfte Glas"

Kulinarische Lesung

Helmut Vorndran stellt seinen nächsten mit großer Spannung erwarteten Franken-Krimi vor. Bei der Lesung in Haßfurt verbindet er spannende Unterhaltung mit kulinarischen Genüssen und mörderisch gutem Appetit.

Bei den Krimis aus Helmut Vorndrans Feder ist der Leser an skurrile Ereignisse gewöhnt. Die Leser-Gemeinde erwartet sogar, dass die Geschichten völlig unerwartete Wendungen nehmen. In seinem neuen Roman "Das fünfte Glas" erwartet den Leser ein sarkastisches Verwirrspiel um Politik, einen Agrarkonzern, ein Bienenvolk und unerklärliche, geheimnisvolle Mordfälle. Mittendrin das legendäre Ermittlerteam um Haderlein, Lagerfeld und natürlich Riemenschneider - Vorndran pur!

Helmut Vorndran, geboren 1961 in Bad Neustadt/Saale, lebt mehrere Leben: als Kabarettist, Unternehmer und Buchautor. Als überzeugter Franke hat er seinen Lebensmittelpunkt ins oberfränkische Bamberger Land verlegt und arbeitet als freier Autor unter anderem für Antenne Bayern und das Bayerische Fernsehen.

Eintritt: 12,- € incl. Krimibuffet

VVK Buchhandlung Hübscher, Tel. 09521/6190451 und Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714
Die Lesung findet in Kooperation mit der Buchhandlung Hübscher statt.


Freitag, 14. November 2014, 20.00 Uhr Stadthalle, Kleiner Saal
Poetry Slam – Dichterwettbewerb der Extraklasse


"Slam ist Vision, Slam ist Wahrheit, Slam ist Literatur, Slam ist Party – Ein Slam kann ein Leben verändern" – Wolfgang Hogekamp

Erwartet werden kann ein unwiderstehlicher Mix aus Lesung, Performance und Popkultur, ein spannungsreiches Fest rund um das gesprochene Wort. Geladen sind populäre Wortakrobaten aus Deutschland, die auch gegen flotte SlammerInnen aus einer "offenen Liste" antreten. In diese Liste kann sich Jeder bis zum Einlassbeginn der Veranstaltung eintragen lassen. Moderiert wird der unvergessliche Abend von dem bekannten Bamberger Slammer Christian Ritter.

Eingeladene Slammer: Pauline Füg (Würzburg) und Marvin Ruppert (Marburg)

Eintritt: 8,- €, Schüler, Studenten 5,- €

VVK: Bibliotheks- und Informationszentrum am Marktplatz


Samstag, 15.11.2014, 20.00 Uhr Gewölbekeller Stadthalle
Stephan Bauer, Kabarett-Comedy
"Warum Heiraten - Leasing tuts auch!"


Stephan Bauer präsentiert sein brandaktuelles Programm - gemäß seinem Motto: "keine Requisiten – nur Lachsalven".

Nach 6 trostlosen Jahren als Single ist Stephan Bauer endlich wieder unter der Haube. Und was für eine Granate! 25 Jahre alt, Traummaße, klug und selbstständig: Ein Sechser im Lotto. Trotzdem fühlt sich die neue Beziehung aber nur an "wie 3 Richtige mit Zusatzzahl". Neben einer jungen Frau an der Seite fühlt sich Mann sich plötzlich steinalt und mopsig. Die alten Ausreden: "Ich hab ja einen Waschbrettbauch, aber der versteckt sich unter meinem Fett" funktionieren nur noch mittelprächtig. Jetzt ist Jungbleiben angesagt! Sei es auch nur, indem man sich eine Zahnspange auf die dritten machen lässt.... Auch der Alltag bringt das junge Paar an den Rand der Verzweiflung. Flatrate-Saufen, Facebook und ausschweifende Sexphantasien bei ihr treffen auf Ruhebedürfnis, Bionahrung und Missionarsstellung bei ihm. "An apple a day keeps the doctor away" erntet Unverständnis, denn "wer kann sich schon täglich einen neuen Computer leisten..."

Bleibt die Frage, warum man sich eine Partnerin sucht, mit der man sowenig Gemeinsamkeiten hat. Es ist eben der alte Konstruktionsfehler des Mannes: Der liebe Gott hat uns ein Hirn und einen Penis gegeben, aber nicht genug Blut, um beide Körperteile gleichzeitig zu versorgen.

Ein schonungslos, treffsicheres Kabarettprogramm über Minderwertigkeitskomplexe und Generationskonflikte. Seine Fans werden es lieben!!!

Eintritt: 16,- € / AK 18,- €

 
Samstag, 15. November 2014, 20:00 Uhr Stadtpfarrkirche Haßfurt
Gabriel Fauré: Requiem


Das Requiem von Gabriel Fauré, komponiert im Jahre 1900, ist das Schlüsselwerk innerhalb der geistlichen Kompositionen des französischen Meisters. Bereits zu Lebzeiten des Komponisten stellte sich der Erfolg des Werkes beim Publikum ein, der bis heute ungeschmälert anhält.

Ausführende: Kantorei Hassberge, sinfonisches Orchester, Solisten, Leitung: Dekanatskantor Matthias Göttemann.

Eintritt: 18,- € / 14,- € / 9,- €, Schüler und Studenten 15,- € / 11,- € / 7,- €

Kartenvorverkauf: Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714 und bei der Kirchenmusik unter karten(at)kirchenmusik-hassberge.de und Tel. 09523/6957.


Dienstag, 18. November 2014, 19:30 Uhr Stadthalle
Argentinien - Abenteuer zwischen Tropen und Eis

Multivisionsvortrag mit Dr. Heiko Beyer

Argentinien – weites Land im Süden unserer Erde. Synonym für erotischen Tango, tropische Wasserfälle, farbenprächtige Hochwüsten, harte Gauchos in der weiten Pampa und die sturmumtosten Granitnadeln der Anden.

Schon auf seiner ersten Reise wurde Heiko Beyer gegenwärtig: In Argentinien zu reisen heißt, sofort der Faszination dieses Landes zu erliegen, bedeutet, sich Einlassen auf die Stille der andinen Wälder, dem Klang des Bandoneons in den Gassen von Buenos Aires zu lauschen, sich gegen den Wind Patagoniens zu stemmen oder die Höhe der lebensfeindlichen Puna zu spüren.

Dieses Land hat es geschafft, seine ursprüngliche Schönheit zu bewahren. Die Reiserouten orientierten sich immer wieder an den Vorgaben, die Natur machte: Heiko Beyer staunte über mächtige Wale an der Halbinsel Valdez, war umringt von hochnäsigen Pinguinen in Tumba Tombo oder näherte sich vorsichtig den Guanacos, den scheuen Kleinkamelen der Anden.

Die Wege führten ihn zu den verminten Grenzregionen der nördlichen Hochwüste, auf Tauchstation mit patagonischen Muscheltauchern oder in die Urwälder der Provinz Misiones. Er spürte die mächtigen Wasserfälle von Iguacú und traf sich mit den Naturschützern im größten Feuchtsavannengebiet des Landes, der Esteros de Iberá. Immer wieder faszinierten die tief eingeschnittenen Andentäler. Im Süden sind sie angefüllt mit Eis, das Campo Hielo Sur. Dieses Inlandeisfeld erhebt sich direkt hinter den magischen Gipfeln von Cerro Torre und Fitz Roy und war der Ausgangspunkt einer Expedition in diesem weißen Fleck der Landkarte. Dabei war der Wind stetiger Begleiter in dieser unendlichen Weite Patagoniens, dem Land aus Steppe, Gletschern und hohen Bergen, die am Morgen leuchten wie der Rost an der Facón, dem Messer des Gauchos, ohne das er seine Hütte nie verlässt. Am Ende der Reisen stand Feuerland, jener magische südliche Außenposten menschlicher Zivilisation vor dem ewigen Eis der Antarktis.

In diesem Multimediaereignis verschmelzen brillante Fotografien gekonnt mit Filmpassagen in HDTV-Kinoqualität. Ein Hochleistungs-Beamer zaubert Bilder von ungeahnter Leuchtkraft und Brillanz auf die Leinwand. Im Mittelpunkt aber bleiben die Abenteuer und die Geschichten aus einem Land, das zwischen den dampfenden Tropen, dem leidenschaftlich getanzten Tango und dem Eis des Südens jeden Besucher verzaubert.

Eintritt 8,- € / AK 10,- €

VVK im Haßfurter Tagblatt 09521/1714 und online (Link unten)


Donnerstag, 20. November 2014, 20.00 Uhr Stadthalle
Alfred Dorfer: "bisjetzt"

Kabarett

Der Titel lässt es schon anklingen: In bisjetzt blickt Dorfer zurück nicht nur auf die eigene Biografie, nach dem Motto "Meine besten Jahre", das wäre nicht abendfüllend. Die Perspektive setzt weiter oben an. Zeitgeschichte passiert Revue, Vergessenes, Verdrängtes, Erinnerliches, Neues.

Alfred Dorfer kombiniert, kontrastiert, collagiert Ausschnitte und Bruchstücke aus seinen Anfängen im Ensemble Schlabarett, seinen Koproduktionen mit Josef Hader (Freizeitmesse, Indien) bis zum preisgekrönten fremd und komponiert sie alle gekonnt mit ordentlich Selbstironie zu seiner eigenen, fiktiven?, Biografie zusammen. bisjetzt ist deshalb kein handelsübliches Best of, sondern, wie bei ihm üblich, ein eigenständiges Stück voll fröhlichem Nihilismus. Es ist die zielstrebige Spurensuche eines leidenschaftlichen Vordenkers und Nachfragers, eines engagierten Wurzelbehandlers und Fassadenabklopfers, eines satirischen Trapezkünstlers und melancholischen Sokratikers. Kurz: eine Werkschau Dorfers, über den die Süddeutsche Zeitung schrieb: "Er ist der vielfältigst Begabteste unter seinen deutschsprachigen Kollegen".

Eintritt: 24,- € 1. Kat., 23,- € 2. Kat, Schüler, Studenten 13,- €

Karten: alle bekannten VVK-Stellen, Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714 und online (Link unten)


Freitag, 21. November 2014, 20.00 Uhr Stadthalle
Die Couplet AG
"Perlen für das Volk" - 20 Jahre Couplet AG


Nach drei erfolgreichen Jahren mit "Ab morgen wieder Hirn" gibt es nun "Perlen für das Volk".

Mit ihrem 12. Programm steuern sie nicht nur ins 20-jährige Bühnenjubiläum, sondern schenken dem Anlass gemäß jede Menge hochaktuelle und auserlesene Satire-Perlen, zusammengefasst in einer wunderbaren Inszenierung von ihrer Regisseurin Eva Demmelhuber (BR).

Freuen Sie sich u. a. auf ein Wiedersehen mit Herrn Dr. Kudernak und dem GPS-gesteuerten Landwirtsehepaar Berta & Josef. Erleben Sie aber auch neue Protagonisten wie die österreichischen Meet-and-Greet-Fans oder die Glücksfee Penelope.

Umzingelt von Kinderwagen-bewaffneten Latte-Macchiato-Müttern, omnipräsenten Schuhbecks und operierfreudigen Ärzten werden auch Sie schließlich feststellen müssen: "Und da bin i dahoam!" Und wenn erst der Rasso vom Inkasso an der Tür klopft, helfen auch keine "Söder Rektal"-Zapferl mehr...

Eintritt: 1. Kat. 20,80 €, 2. Kat. 18.60 €, Ermäßigung für Schüler, Studenten

VVK: Haßfurter Tagblatt und online (Link unten)


Donnerstag, 27. November 2014, 19.30 Uhr Rathaushalle
Tim Boltz
"Oh Pannenbaum" - der etwas andere Weihnachtsabend

Musikalische Lesung

Und wieder ist es soweit: Völlig überraschend steht Weihnachten vor der Tür! Der alljährliche Gemütlichkeitsterror beginnt, denn weder hat man Geschenke für die bucklige Verwandtschaft besorgt, noch beherrscht man zum Entsetzen der Schwiegermutter die ersten zwei Strophen von Stille Nacht.

Doch es gibt Hoffnung: Literatur-Comedian Tim Boltz und Corinna Fuhrmann am Klavier präsentieren ihr nicht alltägliches Weihnachtsprogramm "Oh, Pannenbaum".

In dieser humoristischen Mixshow aus Musik und gelesenen Texten erwarten Sie weihnachtliche Erkenntnisse, die Sie so sicherlich noch nie erfahren haben.

Oder wussten Sie etwa von der Existenz der Weihnachtsgeschichte Version 2.0 oder den neu entdeckten Tagebucheinträgen von Jesus zweieiigem Zwillingsbruder Jens, der neben dem Heiland in der Eizelle aufwuchs? Nein? Dann freuen Sie sich auf zwei ebenso besinnliche wie besinnungslose Stunden und stellen Sie fest, dass Weihnachten eigentlich auch ganz unterhaltsam sein kann.

Tim Boltz
SPIEGEL-Bestsellerautor Tim Boltz sorgte mit seinem Comedy-Roman-Debüt "Weichei" für großes Aufsehen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Schnell entwickelte sich der Roman rund um den Antihelden Robert Süßemilch in den deutschsprachigen Verkaufscharts zu seinem ersten großen Erfolgsroman. Auch die Fortsetzungen "Nasenduscher" und "Linksträger" platzierten sich über mehrere Wochen in den deutschen Bestseller-Charts. Insbesondere seine schauspielerisch modulierten Lesungen und Shows gelten mittlerweile als absoluter Geheimtipp. Tim Boltz lebt und arbeitet in Frankfurt am Main.

Corinna Fuhrmann
Die Pianistin Corinna Fuhrmann studierte Klavier in Linz (Österreich) und Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft in München. In diversen literarisch-musikalischen Programmen begleitete sie namhafte SchauspielerInnen wie Maresa Hörbiger, Elisabeth Orth, Sven-Eric Bechtolf und Julia Stemberger. Mit ihrem Bruder Gregor Fuhrmann widmet sie sich im Duo Parnass thematisch zusammengestellter Kammermusik für Violoncello und Klavier. Zur Zeit spielt sie im Auftrag der Akademie der Künste Berlin und des Tanzarchivs Köln 200 Klavierstücke ein, die Ulrich Kessler, der Pianist und Komponist der weltberühmten Ausdruckstänzerin Mary Wigman, geschrieben hat. Die vielseitige Musikerin hatte 2012 zudem die Idee zu einem kabarettistischen Chanson-Programm. Als "Crémant & Chardonnay" begeistert sie zusammen mit dem Sänger und Schauspieler Pascal Nöldner ein großes Publikum von Hamburg bis Wien.

Eintritt: 14,- €/AK 16,- €

Karten Haßfurter Taglatt und online (Link unten)


Freitag, 28. November 2014, 20.00 Uhr Rathaushalle
Purple Schulz & Schrader : SO UND NICHT ANDERS

Duo Konzert

Auf der Bühne entpuppt sich der Kölner Songschreiber und Pianist Purple Schulz ("Sehnsucht", "Verliebte Jungs") als ein großartiger Geschichtenerzähler. Ob bissig-böse, ironisch oder einfühlsam und zutiefst berührend - immer gelingt es ihm mit seinen tiefgründigen Texten und der eindringlichen Interpretation, seine Zuhörer auf eine Reise mitzunehmen, an deren Ende mancher bei sich selber ankommt. Dass dabei auch gelacht werden darf, versteht sich bei einer rheinischen Frohnatur wie Purple Schulz von selbst. Dafür sorgt nicht zuletzt Gitarrist Schrader mit seiner mitreißenden Spielfreude und Virtuosität. Neben vielen Songs des Albums "SO UND NICHT ANDERS" werden aber auch die Hits der vergangenen Jahrzehnte nicht ausgelassen. In ihrem Duoprogramm bieten Purple Schulz & Schrader eine einmalige Mischung aus Pop, Kleinkunst, Liedermacherabend, Comedy und Kabarett, wie man sie so noch nicht erlebt hat.

Eintritt: 22,- € AboPlusCard, 24,- € / 26,- € AK

Karten an allen bekannten VVK-Stellen, Haßfurter Tagblatt und online (Link unten)

Kulturamt Haßfurt

Hauptstraße 5
97433 Haßfurt
Tel 09521-688-228

Passend zum Thema

Haßfurt im Oktober 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus-, Stadthalle und mehr

Haßfurt im September 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus-, Stadthalle und mehr

Haßfurt im Mai 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus-, Stadthalle und mehr

Mehr aus der Rubrik

Sonntag, 3. Juli 2016, 10:15 Uhr, Königsberg Marienkirche. Sonntag, 10. Juli 2016, 10:00 Uhr, Wetzhausen ev. Kirche

Dies ist der vielsagende Titel eines originellen Kabarett- und Leseabends am Donnerstag, den 02. Juni 2016, 19.30 Uhr im Weinhaus Nüßlein am Zeiler Marktplatz

NIEDECKENS BAP. Jubiläumstournee 1976-2016. 29.7.2016 | 20 Uhr | Open Air Schloss Eyrichshof

Teilen: