31.08.2014

von B° MS

(Quelle: Kulturamt Haßfurt)

Kulturtermine in Haßfurt im September

Haßfurt im September 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus-, Stadthalle und mehr

In der Stadthalle Haßfurt

Die Termine:

Freitag, 19. September 2014, 20.00 Uhr Rathaushalle
Konzert: häisd´n´däisd vomm mee - und des lem is ok


Aus Altem wird Neues und Neues wird, wenn es alt genug ist, älter. So hört man in diesem Programm Altbewährtes (warum spielder des ned widermall) und auch Neues (des hab ich noch nie vo euch ghört. Is des neu??). Man (auch Frau) darf gespannt sein!

Eintritt: 18,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714


Freitag, 19. September 2014, 20.00 Uhr Gewölbekeller
FOLKS PLAY COHEN - Leonard Cohen Tribute Konzert


Die Band Folks spielt Songs von Leonard Cohen im Wechsel mit Lyrik des kanadischen Sängers, Songschreibers und Poeten. Sie geht auf eine sinnliche und melancholische Reise durch Cohens Lebenswerk. Seine Lieder und Gedichte erzählen von einem gelebten Leben, vom Schmerz und vom Glück.

Cohen nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, auch den dunklen Seiten Raum zu geben. Lyrisch beleuchtet er unsere Sehnsüchte und unser Scheitern. Es sind seine schönsten und berühmtesten Lieder zu hören, teilweise von der Band neu arrangiert, voll Melancholie und Leidenschaft.

Besetzung:
Gesang: Claudia Rucker - Gesang, Piano & Akkordeon: Jörg Müller - Gesang & Gitarre: Ben Leinenbach - Kontrabass: Robert Winkler

Eintritt: 12,- € / AK 14,- €


Mittwoch, 24. September 2014, 19:30 Uhr Rathaushalle
Lesung: Asta Scheib - "Sonntag in meinem Herzen"

Carl Spitzweg - Romanbiografie

Das Werk des Malers Carl Spitzweg kennen viele, sein Leben jedoch lernt man erstmals in Asta Scheibs großer Romanbiographie kennen.

»10. April 1829. Heute war er wahrhaftig in Venedig. Er, Carl Spitzweg, Apotheker aus München. Wäre er lieber ein Maler aus München? Es war ihm, als schlüge sein Herz kräftiger.«

Seit seiner Kindheit träumt Spitzweg von der Malerei. Aber erst als er seiner großen Liebe Clara begegnet, setzt er seinen Traum in die Tat um. Er ist studierter Apotheker und als Maler Autodidakt. Er gilt als witzig, liebenswürdig und großzügig. Seiner Maxime »Lieben ja, heiraten nie« folgt der in späteren Jahren berühmte Maler sein Leben lang. Und ja, es gab sie für ihn, die große Liebe. Mit Clara erlebt Spitzweg unverhofft eine Zeit tiefer Leidenschaft. Doch Clara stirbt. Carl Spitzweg zieht sich zurück in seine
Malerei, reist, um Bilder zu sehen, malt um sein Leben – und wird zum malenden Chronisten des 19. Jahrhunderts.
Einfühlsam zeichnet Asta Scheib das Porträt eines eigenwilligen Menschen und Künstlers.

Asta Scheib arbeitete als Redakteurin bei verschiedenen Zeitschriften, bevor sie in den achtziger Jahren ihren ersten Roman veröffentlichte. Sie gehört heute zu den bekanntesten deutschen Schriftstellerinnen. Ihr Roman "Eine Zierde in ihrem Hause. "Die Geschichte der Ottilie von Faber-Castell wurde zum gefeierten Bestseller.

Bei HOFFMANN UND CAMPE erschien bisher "In den Gärten des Herzens", "Die Leidenschaft der Lena Christ" (2002), "Der Austernmann" (2004), "Frost und Sonne" (2007) und ihr großer Erfolg "Das Schönste, was ich sah", eine Romanbiographie über den Maler Giovanni Segantini (2009). 2011 wurde ihr Erzählungsband "Streusand" veröffentlicht.

Die Lesung findet in Kooperation mit der Buchhandlung Hübscher statt.

Eintritt: 8,- €/AK 10,- €
VVK: Buchhandlung Hübscher, Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714


Donnerstag, 25. September 2014, 20.00 Uhr Rathaushalle
Ulla Meinecke - "Das Konzert"

ULLA MEINECKE ist seit über dreißig Jahren eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft. In ihren Texten reflektiert sie auf ironische Weise und mit einer ihr eigenen poetischen Sprache die Mysterien des Alltags und der Liebe. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache und nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Viele 100 Konzerte, ebenso viele Lesungen ihrer 3 bislang veröffentlichten Bücher hat Ulla Meinecke in den letzten Jahren absolviert. Weit mehr als eine Million Tonträger hat sie von ihren Alben verkauft.

Ulla Meinecke Band ist das neuestes Projekt für die Bühne. Zusammen mit ihren Musikern Ingo York und Reinmar Henschke.

Bei Ulla Meineckes musikalischen Lesungen der letzten Jahre hat Ulla die Erfahrung gemacht, dass das Publikum viele Songs aus ihrem Repertoire wirklich liebt.

Und Meinecke singt sie gern, weil der größte Teil ihrer Songs zeitlos ist. Das liegt sicher daran, dass es bei Meinecke textlich weder Schnellschüsse oder Kompromisse noch modische Gags gibt. Was ist langweiliger als die Mode von gestern? "Musikalisch war ich nie glücklicher. York und Henschke, mit denen ich seit über zehn Jahren spiele, lassen keine Wünsche offen."

Die beiden Multiinstrumentalisten und Arrangeure - Ingo York und Reinmar Henschke, haben geimeinsam mit Ulla Meinecke einen ureigenen Sound entwickelt der überraschend opulent und dabei so durchsichtig ist, dass die Songs - auch Neue, die noch nicht veröffentlicht sind - in ihrer schönsten Form zu hören sind.

Eintritt: 16,- €/AK 18,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt und online (Link siehe unten)


Freitag, 26.09.2014, 20.00 Uhr Rathaushalle
"Alles Liebe...oder was?" - Literarisch-musikalisches Rendevous eines Schauspielers mit einer Musikerin


Manchmal trifft man einen Menschen, an dem man nicht vorbei kommt, und wenn man Glück hat, kommt der auch nicht an einem vorbei. Das nennt man dann Liebe! Von Anfang an ist sie Lieblingsthema der Dichter und Musikanten. Sie ist der Stoff, der das Leben zusammenleimt.

Der Schauspieler Peter Hub wird mit der Gitarristin und Sängerin Barbara Hennerfeind erotische Texte und Gedichte so unterschiedlicher Dichter wie Goethe, Ringelnatz, Kästner, Tucholsky, Kaléko, Hahn oder Erhardt in Szene setzen: humorvoll, verträumt, nachdenklich, derb ... jedenfalls immer kurzweilig und lebendig.

Ein Abend für die Angebetete oder den Angebeteten, für die Zauderer und die Verwegenen, für die Zweifler und die Unermüdlichen, für die Verflossenen und für die Zukünftigen, kurz: ein Abend für alle.

Eintritt: 12,- € / AK 14,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714

 
Samstag, 27.09.2014, 20.00 Uhr Stadthalle
Konzert: Carolin No - Backstage Tour 2014/2015
Einfach wunderbar anders

"Carolin No". Der Name des Duos ist eine Hommage an eines der ganz großen Meisterwerke der Popgeschichte, dem unsterblichen Album "Pet  Sounds" der Beach Boys. Die Internetanschrift (carolin.no) verweist nach Norwegen. Und Norwegen mit seiner ruhevoll wirkenden Natur bis hin zu den weit verschlungenen Fjorden voll zärtlich anmutenden Kontrasten von tiefem Wasser und hohen Bergen, mit ein klein wenig menschlicher Existenz dazwischen, kann man auch aus der Musik von Carolin No heraushören.

Nach ihrem dritten, von der Fachpresse hochgelobten und mehrfach ausgezeichneten Studioalbum "Favorite Sin" (2013), veröffentlichen die Träger des "Nachwuchsförderpreises für junge Songpoeten" im Herbst 2014 nun ein neues Album. "BACKSTAGE" heißt es und wie der Name verrät, nimmt es seine Hörer mit hinter die Kulissen, in den Bereich, der normalerweise nur den Künstlern vorbehalten ist. Entstanden während der "Favorite Sin"-Tour durchbricht "BACKSTAGE" den üblichen Kreislauf von Studio- und Live-Alben und dokumentiert als Tour-Album weit mehr als das bloße Live-Erlebnis. Es enthält sowohl bereits veröffentlichte Songs in veränderten Versionen als auch neue Stücke, frisch und noch ungeschliffen aus der "Songwriter-Werkstatt". Aufnahmen von Soundchecks mischen sich mit einem alten JazzStandard in  Ukulelen-Version; Mitschnitte spontaner Sessions – entstanden während Begegnungen mit befreundeten Musikerkollegen aus Deutschland, England und den USA – bereichern das Album ebenso wie Aufnahmen aus Hotelzimmern, produziert mit mobilem Ministudio.

Inspiriert von Künstlern wie Jackson Browne ("Running On Empty") und U2 ("Rattle And Hum") lassen Carolin No ihre Hörer damit nicht nur hinter die Bühne, sondern auch ganz nah an sich heran - und lüften musikalisch ein paar der Geheimnisse, die sich um den Mythos Backstage ranken ...

Carolin No sind in vieler Hinsicht außergewöhnlich und einfach wunderbar anders als die übliche PopmusikKost.

Eintritt: 18,- € / Schüler, Studenten 15,- € / AK 21,- €
Karten online (Link siehe unten)


Sonntag, 28.09.2014, 19.00 Uhr Rathaushalle
Konzert: Schlagerkapelle Schabeeso


SCHLAGER, SCHNULZEN UND SCHABEESO ist der Titel des Programms der "Schlagerkapelle Schabeeso" und erinnert an ein beliebtes Erfrischungsgetränk aus der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts. Mit "Veronika, der Lenz ist da", "Mein kleiner grüner Kaktus", und dem "Theodor im Fussballtor", mit "Marina", "Diana", "Die Gitarre und das Meer" und vielen anderen deutschen Schlagern der Jahre 1920 - 1960 erklingen Höhepunkte aus dem Schaffen der Comedian Harmonists, von Lolita, Theo Lingen, Peter Kraus oder Freddy Quinn.

Das Konzert in der Besetzung Saxophon, Klarinette, Akkordeon, Querflöte, Kontrabass, Ukulele und Blockflöte (alles natürlich handgespielt und unverstärkt) lässt humorvolle, mitreißende, manchmal alberne, manchmal sentimentale, aber immer unterhaltsame deutschsprachige Popmusik erklingen, die sich nicht allzu ernst nimmt und deren Texte sich gelegentlich sogar in den fränkischen Dialekt verirren.

Das verehrte Publikum darf in nostalgischen Gefühlen schwelgen und wird mit einem Augenzwinkern zur Gestaltung diverser Seemanns- und anderer Chöre aufgefordert.

Die "Schlagerkapelle Schabeeso" besteht aus Sandra Ruß (Akkordeon und Querflöte), Josef Gentil (Klarinette und Saxophon), Michael Weisel (Kontrabass) und dem Schauspieler Georg Leumer (Gesang und Moderation sowie Ukulele und Blockflöte).

Veranstalter: Kulturamt in Kooperation mit dem Frauenbund Haßfurt

Eintritt: 10,- € (für Mitglieder des Frauenbundes) / VVK 12,- € / AK 14,- €
 

Dienstag, 30. September 2014, 16.00 Uhr Gewölbekeller Stadthalle
Der gestiefelte Kater - Märchen für Kinder
Hand- und Fußtheater Anne Klinge

Faszination pur: Buchstäblich mit Händen und Füßen - aber eben auch nur mit ihnen - bietet Anne Klinge dem Publikum ein außergewöhnliches Theatererlebnis. Ausgestattet mit Nasen, Mützen und Gewändern verwandeln sich die Füße unversehens zu eigentständigen Persönlichkeiten. Die "Fußdarsteller" erzählen Geschichten des Alltags: Liebesdrama, Zaubgerschichten, Märchen, ja sogar Opern.

Anne Klinge ist gelernte Pantomimin, Schauspielerin, Figurentheaterspielerin und Regisseurin. Teilnahme an nationalen und internationalen Festivals.

Eintritt: 8,- €/AK 10,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714


Dienstag, 30. September 2014, 20.00 Uhr Gewölbekeller Stadthalle
"HUGO - ein Leben zu Fuß"
Anne Klinge - Theater mit Hand und Fuß


Der Triumph des Lachens und die Einsamkeit sind für einen Clown wie Licht und Schatten für den Tag.Im Licht begegnet er der Seiltänzerin, im Schatten liebt er sie. Nur ihr Bildnis in seinem Zimmer weiß davon. Dann sieht er sie stürzen. Tot trägt er sie aus der Manege. Nie mehr kann er dorthin zurückkehren. Eine Reise ins Ungewisse beginnt.Wer verbirgt sich hinter Hugo, dem Clown? Was bleibt von seiner Liebe? Indem er in die Welt geht, begegnet er nicht nur sich selbst. Ein schräg-sentimentales Fußtheatermärchen. (65 Minuten)

Eintritt: 14,- €/AK 16,- €
VVK: Haßfurter Tagblatt, Tel. 09521/1714

Kulturamt Haßfurt

Hauptstraße 5
97433 Haßfurt
Tel 09521-688-228

Passend zum Thema

Haßfurt im Mai 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus-, Stadthalle und mehr

Haßfurt im April 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus-, Stadthalle und mehr

Haßfurt im März 2014: Hier die Kulturhighlights in Rathaus-, Stadthalle und mehr

Mehr aus der Rubrik

Fisch! Motivationsvortrag: Am 10.12.2016, 19:30 Uhr, im Kulturboden Hallstadt

Entartete Gunst. Am 10.03.2017 I 20:00 Uhr I Kulturboden Hallstadt

Teilen: